Anzeige
Spezialeinheiten am Einsatzort | Foto Archiv © Karsten John
Spezialeinheiten am Einsatzort | Foto Archiv © Karsten John
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]W[/dropcap]aibstadt | In der Nacht auf den heutigen Sonntag kam es in Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis) zu einer Bedrohungslage, die ein Spezialeinsatzkommando der Polizei auf den Plan rief. Ein 48-jähriger Mann sprach am Telefon massive Drohungen gegenüber seiner ehemaligen Lebensgefährtin aus und begab sich aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis zu ihrer Wohnung.
Die Frau, die inzwischen die Polizei benachrichtigt hatte, befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Haus. Polizeibeamte aus Sinsheim konnten den Täter kurze Zeit später vor der Wohnung antreffen. Der als aggressiv und gewalttätig bekannte Mann versuchte sofort auf die Beamten loszugehen.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann im Besitz einer Schusswaffe ist, zogen sich die Beamten zunächst zurück und warteten auf weitere Kräfte, die bereits zur Unterstützung angefordert waren. Darunter auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK).
Nachdem das Haus mit starken Kräften umstellt war, konnte der Mann vom Spezialeinsatzkommando in der Wohnung widerstandslos festgenommen werden.

[quote font=“0″ arrow=“yes“]“Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnten wir keine Schusswaffe auffinden“, sagte Polizeisprecher Adrian Rehberger. [/quote] Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 48-Jährige in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.