Anzeige
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]R[/dropcap]eutlingen | Der Ermittlungsgruppe Eigentum des Polizeipräsidiums Reutlingen ist es gelungen, eine fünfköpfige kosovarische Einbrecherbande mit Hilfe eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) festzunehmen. Sie stehen im Verdacht, seit Mitte des Jahres überregional Einbrüche in Gaststätten, Geschäftshäuser, Ladengeschäfte sowie Wohnhäuser und in Filialen einer Kfz-Werkstattkette verübt zu haben. Die Männer im Alter von 21 bis 35 Jahren befinden sich mittlerweile in Haft.

Die aufwändigen und zeitintensiven Ermittlungen gegen die Gruppe laufen bereits seit einiger Zeit. Am Wochenende schlugen die Beamten nach einem erneuten Einbruch zu. Die Täter waren am Samstag nach Bretten gefahren, brachen dort in eine Kfz-Werkstatt ein und entwendeten 5.000 Euro. Auf der Rückfahrt erfolgte auf einem Parkplatz in Filderstadt die Festnahme durch das Mobile Einsatzkommando.

[ad id=“12091″]

Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Die Bande dürfte bundesweit Einbrüche in die Kfz-Werkstattkette sowie in Gaststätten, Wohn- und Geschäftshäuser begangen haben.
Mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass von Haftbefehlen wurden die Tatverdächtigen am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt und anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.