MEK-Einsatz: Zielfahndung spürt Sexualstraftäter auf

Anzeige

Mainz | Trotz Flucht, unterschiedlichen Identitäten und massiver Gegegenwehr bei seiner Festnahme, gelang es Ermittlern des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz einen wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe Verurteilten festzunehmen. In den frühen Abendstunden des gestrigen Donnerstag machten Polizeibeamte eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) Rheinland-Pfalz und einer technischen Unterstützungseinheit des Landeskriminalamtes den Flüchtigen in Lörrach dingfest.

Der Täter hatte sich der Haft nach seiner Verurteilung zunächst durch Flucht entzogen. Aufgrund familiärer Beziehungen ins Ausland und der Tatsache, dass sich der Täter mit unterschiedlichen Identitäten fortbewegte, gestaltete sich dessen Lokalisierung schwierig. Die Ermittlungen führten die Fahnder des LKA u.a. nach Polen und in die Niederlande, bevor sie ihn aktuell im südlichen Baden-Württemberg aufspürten.

Der Täter setzte sich bei der Festnahme massiv zur Wehr, konnte jedoch kurze Zeit später einer JVA zugeführt werden.