SEK-Einsatz nach Schüsse auf Gaststätte

Nachdem ein 36-Jähriger mehrfach auf eine Gaststätte schoss, konnte er von SE-Kräften festgenommen werden.

Anzeige
[dropcap]L[/dropcap]udwigsburg | Nur durch einen glücklichen Zufall kamen der 54 Jahre alte Wirt einer Gaststätte in der Kirchstraße und seine 30-jährige Angestellte am frühen Samstagmorgen gegen 03.15 Uhr nicht zu Schaden, als ein zunächst Unbekannter mehrfach auf das Gebäude schoss. Der Täter feuerte von außen insgesamt vier Mal auf die nicht einsehbaren Räumlichkeiten des bereits geschlossenen Lokals. Dabei traf er die Tür und schoss durch den Rollladen in den Gastraum. Die zu diesem Zeitpunkt dort noch arbeitenden beiden Personen alarmierten sofort die Polizei, die Fahndungsmaßnahmen einleitete, bei denen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war.

Anzeige
Anzeige

Befragungen vor Ort ergaben einen ersten Verdacht gegen einen 36-Jährigen. Der Mann hatte sich ab Freitagnachmittag bis nach Mitternacht als Gast in dem Lokal aufgehalten. Nach Streitigkeiten verließ er alkoholisiert die Gaststätte und drohte damit, mit einer Schusswaffe zurückzukehren.

Kurz vor 7 Uhr gelang es einem Spezialeinsatzkommando (SEK), den mutmaßlichen Schützen in seiner Wohnung vorläufig festzunehmen. Auf richterliche Anordnung durchsuchten Polizeibeamte anschließend die Räume und konnten neben der Tatwaffe, einer so genannten Pumpgun, noch einen Karabiner, einen Revolver und eine Pistole sowie die dazugehörige Munition auffinden.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 36-Jährige in der gleichen Nacht vermutlich noch einen Schuss auf ein weiteres Lokal in der Hauptstraße abgegeben hatte. Glücklicherweise hielt sich zum Tatzeitpunkt niemand mehr dort auf.

Die Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragte gegen den Tatverdächtigen beim zuständigen Amtsgericht Heilbronn einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der 36-Jährige wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Zum Tatvorwurf macht der Mann momentan keine Angaben. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.