Anzeige

Am Mittwoch, dem 16.04.2014, um 16:30 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass auf dem Remstalviadukt der Bahnstrecke Waiblingen – Backnang bei Hegnach ein betrunkener Mann sitze, der in Selbsttötungsabsicht in die Rems springen wolle.
Vor Ort konnte ein 35-jähriger Mann festgestellt werden, der etwa in Brückenmitte, unterhalb der Bahngleise auf einem längs zu den Gleisen verlaufenden Absatz, ca. 40 m über der Rems saß.
Dieser drohte sich von der Brücke zu stürzen und konnte weder von den eingesetzten Polizeikräften noch von der Feuerwehr zur Rückkehr auf sicheres Terrain überredet werden konnten. Er verlangte stattdessen ein Gespräch mit einem Freund führen zu dürfen.
Als dieser vor Ort eintraf, war der 35-jährige jedoch auf seinem Platz eingeschlafen. Ein inzwischen eingetroffenes Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei konnte den Mann schließlich erreichen und ihn zurück auf sicheren Untergrund bringen.

Der Zugverkehr auf dieser Strecke musste wegen des Einsatzes von 16:30 – 18:50 Uhr komplett eingestellt werden.