Anzeige
Symbolfoto SEK Bayern
Symbolfoto SEK Bayern

Dienstagnacht (01.04.2014) gegen 01:30 Uhr betraten zwei Männer eine Spielhalle in der Wiesenstraße in Nürnberg. Unter Vorhalt einer Schusswaffe und eines Schlagwerkzeuges bedrohten sie die allein anwesende Angestellte und ließen sich von ihr mehrere Hundert Euro Bargeld in eine Plastiktüte stecken. Anschließend flüchteten sie zu Fuß. Die Angestellte blieb unverletzt, steht aber unter Schock.
Noch während der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Nürnberger Polizei teilte eine Zeugin mit, dass sie mehrere Personen in ein nahegelegenes Anwesen rennen sah. Dieser Beobachtung ging man sofort nach.

Nach weiteren Ermittlungen drangen Spezialeinheiten (SEK) der Nürnberger Polizei in den frühen Morgenstunden in die Wohnung ein und nahmen zunächst vier Personen fest. Das Quartett wurde dem Fachkommissariat der Kripo Nürnberg überstellt. Letztlich stellte sich heraus, dass zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren als dringend tatverdächtig gelten.
Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden sich Beweismittel, die den Tatverdacht weiter erhärteten. Unter anderem fanden sich Tatwaffe, Tatbekleidung und mehrere Hundert Euro Bargeld.

Wegen Verdachts des schweren Raubes wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Haftfrage wird zurzeit geprüft.