Anzeige
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]B[/dropcap]erlin | Schneller Fahndungserfolg für die Ermittler der Berliner Polizei. Nur zwei Tage nach einem bewaffnetem Raubüberfall auf eine Tankstelle am Montagabend im Bezirk Lichtenrade, konnten SEK-Beamte drei Jugendliche festnehmen.
Am Montag gegen 19.50 Uhr betraten zwei Maskierte mit Schusswaffen den Verkaufsraum der Tankstelle in der Barnetstraße und forderten Bargeld. Während ein Täter am Eingang stehen blieb, ging der Andere zum Tresen, bedrohte eine 51-jährige Angestellte mit der Waffe und ließ sich das Geld aushändigen. Anschließend flüchtete das Trio in zunächst unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterin der Tankstelle blieb bei dem Überfall unverletzt.

Spezialeinsatzkommando nimmt Trio fest

Ermittlungen der Berliner Kriminalpolizei führten schließlich zu zwei 16-Jährigen und einem weiteren Jugendlichen im Alter von 17 Jahren. Während zwei die Tankstelle überfallen hatten, bewachte der dritte den Fluchtweg.
Polizeibeamte des SEK Berlin konnten das Trio am gestrigen Mittwochabend an ihren Wohnanschriften festnehmen. Bei einer anschließenden Durchsuchung der von den Jugendlichen genutzten Zimmer fanden die Ermittler Beweismaterial sowie die Waffen. Dabei handelte es sich um zwei Schreckschusswaffen, die von den Polizisten beschlagnahmt wurden.

[ad id=“11976″]

Das Trio muss sich nun wegen schwerer räuberischer Erpressung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Die Festgenommenen sollen heute zum Erlass von Haftbefehlen einem Richter vorgeführt werden.