Anzeige
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]B[/dropcap]erlin | Am heutigen Montagmorgen gegen 08.30 Uhr wurde in Berlin-Spandau in der Siegener Straße ein Blumenladen zwangsgeräumt. Rund 15 Aktivisten hatten sich vor dem Laden versammelt, um gegen die Räumung zu protestieren. Nachdem die Räumung beendet war, stieg der Blumenhändler  auf der gegenüberligenden Straßenseite auf das Dach eines viergeschossiges Wohnhaus und drohte damit sich runter zu stürzen. Außerdem band sich der Mann mit einem Seil einen Kanister um den Körper.

Einsatzkräfte der Polizei sperrten den Bereich rund um das Wohnhaus ab, wo sich etwa 80 Schaulustige versammelten. Die Berliner Feuerwehr platzierte zur Absicherung ein Sprungkissen.

SEK und Verhandlungsgruppe wurden angefordert

Wie Polizeisprecher Stefan Redlich gegenüber SEK-Einsatz.de sagte: „Unser Ziel ist es den Mann zur Aufgabe zu bewegen, damit hier heute niemand verletzt wird.
Polizeibeamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) sowie die Verhandlungsgruppe stiegen auf das Dach des Hauses, um mit dem 46-Jährigen zu reden.
Das Mietverhältnis zwischen dem Blumenladen und dem angrenzendem Supermarkt, wurde im Mai nach rund 20 Jahren gekündigt. Wo „Ali Baba’s Blumenladen“ steht, soll nun ein Café eröffnen.

[images type=“carousel“ cols=“five“ auto_duration=“5000″ auto_slide=“true“ lightbox=“true“] [image link=“12073″ image=“12073″] [image link=“12074″ image=“12074″] [image link=“12075″ image=“12075″] [image link=“12076″ image=“12076″] [image link=“12077″ image=“12077″] [/images]

Fotos: © Tomas Moll

Gegen 13.20 Uhr erlitt der 46-Jährige auf dem Dach einen Schwächeanfall, so dass die SE-Kräfte schnell zugriffen, um zu verhindern, dass der Mann in die Tiefe stürzte. Anschließend wurde er von der Feuerwehr mit einer Trage vom Dach und schließlich ins Krankenhaus gebracht.

Polizeisprecher Stefan Redlich informiert sich über den aktuellen Stand | Foto: © Tomas Moll
Polizeisprecher Stefan Redlich informiert sich über den aktuellen Stand | Foto: © Tomas Moll

Unsere Taktik, den Mann vom Dach zu holen ist aufgegangen„, so Stefan Redlich.
Gegen 13.35 Uhr wurde der abgesperrte Bereich wieder freigegeben. Die Polizei war mit rund 50 Kräften im Einsatz.