Anzeige

Berlin | Am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr kam es im Berliner Bezirk Mitte zu einem größeren Polizeieinsatz mit rund 40 Einsatzkräften. In einem Bürokomplex in der Schützenstraße wurde ein Alarm ausgelöst. Als ein Wachmann dem nachging, traf er auf eine männliche unbekannte Person, die ihn mit einem Messer oder ähnlichen Gegenstand bedrohte. Der Sicherheitsmitarbeiter konnte fliehen und die Polizei verständigen. Polizisten sperrten den Bereich weiträumig ab.

Anzeige
Anzeige

Da unklar war, ob der mutmaßliche Täter sich in dem Gebäude noch aufhielt, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei angefordert. Die SEK-Beamten durchsuchten das Objekt, konnten jedoch keine Person in dem Gebäude auffinden.
Bei dem Bürokomplex handelt es sich um das Mosse-Zentrum Berlin, in dem überwiegend die Thales und Dussmann Gruppe ihre Büros hat.

Gegen 20 Uhr wurde der Einsatz beendet und Polizeibeamte sichteten gemeinsam mit Sicherheitsmitarbeitern noch Videomaterial.