Anzeige

Berlin | An einer Kreuzung im Berliner Bezirk Wedding kam es am Donnerstagabend gegen 19.10 Uhr, aus bislang ungeklärter Ursache, zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 37- und dem 46-jährigen Autofahrer. Laut Zeugenaussagen soll der Ältere im Verlauf des Streits aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und dem Kontrahenten Reizstoff durch das geöffnete Fahrerfenster ins Gesicht gesprüht haben.

Der 46-Jährige wurde wenig später an seiner Hermsdorfer Wohnanschrift festgenommen, teilte die Polizei Berlin mit. Da der Tatverdächtige offenkundig im Besitz von Schusswaffen ist, wurde vorsorglich ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hinzugezogen.

Der 37-jährige Autofahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er am heutigen Freitag operiert werden muss. Die weiteren Ermittlungen dauern an.