Anzeige

Bremen | Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften geht die Polizei seit den frühen Morgenstunden gegen die Salafistenszene in Bremen vor. Zusammen mit Spezialkräften aus den Bundesländern Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig Holstein wurden neun Wohnungen und Geschäfte im Stadtgebiet durchsucht. Der Schwerpunkt der Aktion lag dabei im Stadtteilein Gröpelingen, Lesum, Walle und Woltmershausen.

Anzeige
Anzeige

Hintergrund ist eine akute Bedrohung von Bremer Salafisten untereinander„, teilte Polizeisprecher Nils Matthiesen mit. Seit Wochen soll es in der Bremer Salafistenszene zu Auseinandersetzungen und Machtkämpfen kommen. Dabei ging es um die Auslegung des Islams. Zwei Personen wurden bereits in der Vergangenheit verletzt und nach Informationen der Staatsanwaltschaft soll es Pläne gegeben haben, einen Menschen zu töten.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen wurden mehrere Verdächtige überprüft und Computer sowie Handys sichergestellt.

Über weitere Details und Ergebnisse will gegen Mittag die Staatsanwaltschaft Bremen informieren.