Anzeige
[dropcap]B[/dropcap]remen | Seit einer Woche überfiel ein zunächst unbekannter Täter in den Nachtstunden Busfahrer an den Haltestellen Piependamm und Pfarrfeldsweg in Bremen-Kattenturm und forderte die Herausgabe von Bargeld. Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei führten schließlich auf die Spur eines 17-jährigen Tatverdächtigen.
Die Vorgehensweise glich sich in allen drei Fällen. Der maskierte Täter bestieg den Bus, trat an die Fahrer (30 und 47 Jahre) bzw. die Fahrerin (47 Jahre) heran, drohte mit einem spitzen Gegenstand bzw. einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld.

HaixESdessert
Anzeige

Erstmals überfiel der Jugendliche in der Nacht zu Himmelfahrt gegen 01.04 Uhr einen Busfahrer und erbeutete dabei eine geringe Summe Bargeld. Am 18.05. gegen 22.56 Uhr und am 19.05.2015 gegen 04.36 Uhr schlug der junge Mann erneut zu. Alle Raubüberfälle fanden an Bushaltestellen in einem Umkreis von nur 500 Meter statt. Das von Zeugen beobachtete Fluchtverhalten ließ darauf schließen, dass es sich bei dem Täter um eine Person mit sehr guten Ortskenntnissen handeln musste.

Die Ermittler behielten schließlich Recht und kamen nur eine Woche später dem 17-Jährigen auf die Spur. Polizeibeamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) führten am heutigen Donnerstagmorgen schließlich die Festnahme durch. Der bislang geringfügig in Erscheinung getretene junge Mann gestand in einer Vernehmung die Taten.
Derzeit wird über die Haftfrage entschieden.