MEK kann Einbrecherbande auf frischer Tat festnehmen

Anzeige

Buchholz/Hamburg | Die gute Zusammenarbeit der Länderpolizeien Niedersachsen und Hamburg hat nun zu einem Ermittlungserfolg geführt. In der Nacht zum Donnerstag nahmen Spezialeinsatzkräfte der Polizei Hamburg in Heimfeld gegen 2 Uhr eine Einbrecherbande auf frischer Tat fest. Ein Richter erließ U-Haftbefehl gegen die drei Männer.

Das „Sachgebiet Wohnhaus“, eine eigens für das Deliktsfeld Wohnungseinbrüche zuständige Abteilung im Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Harburg, hatte nach einem Wohnhauseinbruch mit erheblichem Schaden in Jesteburg Ende August erste Ermittlungen aufgenommen, die sich rasch auf eine Tätergruppierung aus dem Bereich Hamburg-Harburg konzentrierten.

Aufgrund der umfangreichen Erkenntnisse befasste sich seit Mitte Oktober eine fünfköpfige Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Harburg mit der weiteren Fallbearbeitung. Die zielgerichteten Ermittlungen und operativen Maßnahmen der Beamten führten in enger Zusammenarbeit mit der „Soko Castle“ der Polizei Hamburg zur Identifizierung und schließlich zur Festnahme der Täter.

Anzeige
Anzeige

Ein Mobiles Einsatzkommando (MEK) der Polizei Hamburg ergriff die Täter, einen 29-jährigen und einen 30-jährigen Deutschen sowie einen 32-jährigen Türken, während eines Einbruches in ein Heimfelder Firmengebäude. Im Fahrzeug der Täter fanden die Ermittler zudem belastendes Beweismaterial.

Ein Richter ordnete die Durchsuchung mehrerer Wohnungen in Hamburg an. Dabei beschlagnahmten Beamte des Zentralen Kriminaldienstes sowie Kräfte der „Soko Castle“ umfangreiches Beweismaterial.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte die Bande für diverse Raubtaten und Einbrüche, sowohl in Firmengebäude als auch in Wohnhäuser, im Landkreis Harburg und Hamburg verantwortlich sein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade erfolgte die Vorführung der Täter vor den Haftrichter. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl gegen die drei Männer.