Anzeige

Hamburg | Polizeibeeamte der Hamburger Mordkommission nahmen am Montagmorgen mit Unterstützung des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) zwei 27 und 29 Jahre alte aus Kasachstan stammende Deutsche wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdelikts vorläufig fest.

Polizei Hamburg Patch im SE-Shop - Anzeige
Polizei Hamburg Patch im SE-Shop – Anzeige

Am Samstagmorgen war es in einem Lokal in Hamburg-Bergedorf zwischen einem 34-Jährigen und den Tatverdächtigen aufgrund von Nichtigkeiten zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei dem das Opfer eine lebensgefährliche Stichverletzung in den Oberkörper erlitt. Die beiden Täter konnten zunächst mit einem Motorrad unerkannt vom Tatort flüchten. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus notoperiert und befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Mordkommission übernahm umgehend die Ermittlungen und kam schließlich auf die Spur der beiden 27 und 29 Jahre Tatverdächtigen. Wie die Polizei Hamburg mitteilte, konnten beide  heute Morgen an ihren Wohnorten durch Beamte des Mobilen Einsatzkommandos Hamburgs vorläufig festgenommen werden.

Die Beschuldigten wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend vernommen. Die Ermittlungen dauern derzeit an.