Anzeige
[dropcap]W[/dropcap]iesbaden | Nach einer Serie von Einbrüchen in Gewerbebetriebe seit Anfang Mai 2015 hat die Wiesbadener Kriminalpolizei gestern Nachmittag insgesamt 8 Personen, darunter Kinder, Jugendliche und einen Erwachsenen, festgenommen.
Die mutmaßlichen Tatbeteiligten sind zwischen 12 und 22 Jahren alt und teilweise bereits hinreichend polizeilich in Erscheinung getreten.

HaixESdessert
Anzeige

Alle Personen stehen im Verdacht, sich mit verschiedenen Tatbeiträgen an den Einbrüchen beteiligt zu haben. Insgesamt ermitteln die Beamtinnen und Beamten derzeit in 7 Einbruchsfällen, wobei die Täter einen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro angerichtet haben.
Ausschlaggebend für den Erfolg waren die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen, welche schließlich zu einem der jugendlichen Tatverdächtigen führten. Bei den folgenden Maßnahmen gerieten weitere Beschuldigte ins Visier der Ermittler.
Bei diesen Personen wurden unter anderem Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt, wobei verschiedene Beweismittel sichergestellt wurden, die noch untersucht werden müssen.

Da bei einem Beteiligten aufgrund von Erkenntnissen nicht auszuschließen war, dass er sich im Besitz einer scharfen Schusswaffe befinden könnte, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hinzugezogen. Die Spezialkräfte fanden in einer Wohnung die gesuchte Waffe, bei der es sich allerdings um eine Gaspistole handelte, die ebenfalls sichergestellt wurde.

Nach den Festnahmen machten die mutmaßlichen Täter umfangreiche Angaben zu der Tatserie und räumten die Beteiligung an den Einbrüchen ein. Nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden alle Festgenommenen wieder auf freien Fuß gesetzt.