SEK nimmt Ninjakämpfer fest

Ein psychisch labiler Mann löste in Baunatal einen größeren Polizeieinsatz aus

Anzeige

Kassel | Bereits am Montagnachmittag kam es zu einem größeren Einsatz von Funkstreifenwagen und letztlich auch des Spezialeinsatzkommandos (SEK) im Baunataler Stadtteil Altenbauna.
Das Gesundheitsamt der Region Kassel wollte einen 47-jährigen, der bereits in der Vergangenheit psychisch auffällig und gewalttätig geworden war, der Psychiatrie zuführen. Hierzu bat das Gesundheitsamt die Polizei um Amtshilfe. Nachdem der 47-jährige dies bemerkte, schloss er sich in seiner Wohnung ein. Hierbei äußerte er, er sei ein „Ninjakämpfer“ und wäre mit entsprechenden Messern bewaffnet.

Durch die Leitstelle des Polizeipräsidium Nordhessen wurden mehrere Streifenwagen zusammengezogen und das Wohnumfeld des Mannes weiträumig abgesperrt. Außerdem wurde das Spezialeinsatzkommando hinzugezogen.

Gegen 16.30 Uhr gelang es den SE-Kräften den Mann in seiner Wohnung festzunehmen. Dabei wurde der 47-jährige „Ninjakämpfer“ leicht verletzt.
Nach Behandlung seiner Verletzungen wurde der Mann der Psychiatrie zugeführt.