Anzeige
Symbolfoto
Symbolfoto

Hintergrund ist unter anderem ein Delikt aus dem Zeitraum vom 20.11.2013 bis 03.12.2013. Unbekannte Tatverdächtige sind in diesem Zeitraum in eine Lagerhalle im Gewerbegebiet in Binz, Ortsteil Prora, auf Rügen eingedrungen und entwendeten dort über eine Million Zigaretten, 10 kg Rauchtabak und einige andere Gegenstände. Das Diebesgut waren Asservate, welche vom Zoll in anderen Ermittlungsverfahren in Verwahrung genommen und dort eingelagert waren.

Im Zuge der Ermittlungen zu diesem Delikt wurde eine Tätergruppierung nun auf frischer Tat vorläufig festgenommen. Beim Verladen von anderem Diebesgutes an einer Garage in Klein Kedingshagen wurden die Tatverdächtigen durch eine Spezialeinheit des Landeskriminalamtes (LKA M-V) vorläufig festgenommen. Dabei handelt es sich um drei polizeibekannte Männer, einer im Alter 37 Jahren und zwei im Alter von 26 Jahren, aus Stralsund. Genutzt wurde für den Transport des Diebesguts ein Transporter einer Autovermietung. Beim Diebesgut handelte es sich unter anderem um Jagdwaffen und andere diverse Wertgegenstände. Diese konnten einer Firma in Papenhagen, OT Ungnade, zugeordnet werden. Die Ermittlungen ergaben, dass in der vergangenen Nacht (27.02.2014 – 28.02.2014) dort gewaltsam eingedrungen und der Tresor geöffnet wurde. Anschließend haben die Tatverdächtigen das Haus unter Wasser gesetzt. Weitere Einzelheiten können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben werden, da die Ermittlungen und die Sicherung von Spuren an den jeweiligen Tatorten noch immer andauern.

Gegenstand der laufenden Ermittlungen sind auch andere Eigentumsdelikten im Großraum Stralsund. Am vergangenen Sonntag, dem 23.02.2014, gegen Mittag drang eine männliche Person in der Tankstelle am Strelapark in Stralsund/Grünhufe durch eine Hintertür in ein Büro ein und machte sich an einem dort befindlichen Geldschrank zu schaffen. Dies gelang jedoch nicht. Stattdessen wurde durch Geräusche ein Mitarbeiter darauf aufmerksam. Der Tatverdächtige schlug mehrmals auf den Mitarbeiter ein und flüchte anschließend. Die KPI ANK ermittelte in diesem Fall wegen des Verdachtes eines versuchten schweren Einbruchdiebstahls und der Körperverletzung. Der heute festgenommene 37-jährige Tatverdächtige wird dringend verdächtigt auch dieses Delikt begangen zu haben. Ein entsprechender Untersuchungshaftbefehl wurde heute bereits vollstreckt.

Geprüft wird weiterhin, ob den Tatverdächtigen ein versuchter Einbruchdiebstahl in die Gaststätte „Zum Alten Fritz“ in Stralsund in der Nacht vom 16. zum 17.02.2014 zuzurechnen ist. Der Wachschutz zum Objekt hatte in dieser Nacht festgestellt, dass Unbekannte die Eingangstüren aufgebrochen haben und versucht hatten, den Tresor zu öffnen.

Die richterliche Vorführung der beiden 26-jährigen Beschuldigten soll am späten Nachmittag in Stralsund stattfinden.

Quelle: PP Neubrandenburg