Hinweis auf Terrorverdächtigen: Großeinsatz in NRW

Anzeige

Rahden | Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung, dass der international zur Fahndung ausgeschriebene Terrorverdächtige Salah Abdesalam sich im Raum Minden/ Lübbecke an einer der Polizei bekannten Adresse aufhalten könnte, wurde das Gebiet weiträumig abgesperrt.
Spezialeinsatzkräfte der Polizei waren seit 08.30 Uhr im Einsatz und durchsuchten das Gebiet. Dabei wurden insgesamt neun Personen, sechs Erwachsene und drei Kinder, in einem Wohnhaus und einem Fahrzeug überprüft.

Die Überprüfung ist noch nicht vollständig abgeschlossen, jedoch konnte der Verdacht auf die Person des Salah Abdeslam in Ostwestfalen nicht bestätigt werden„, wie Polizeisprecher Achim Ridder sagte.

Salah Abdeslam | Foto: Polizei
Salah Abdeslam | Foto: Polizei

In Belgien gilt der 26-Jährige Salah Abdesalam als Staatsfeind Nummer eins. Der belgische Innenminister Jan Jambon hatte zuletzt betont, Abdeslam müsse viel Unterstützung bekommen. Anders sei es nicht zu erklären, dass er bislang immer wieder den Spezialeinheiten entkam.

Bereits vor genau einer Woche kam es in NRW zu einem Großeinsatz der Polizei, da der Gesuchte dort vermutet wurde.