Mann hält fünf Stunden Polizei in Atem

Anzeige

Essen | Rund fünf Stunden beschäftigte ein 42-Jähriger am frühen Montagmorgen die Polizei und Feuerwehr im Stadtteil Essen-Bedingrade. Gegen 7 Uhr suchten Ermittler der Kriminalpolizei Essen den Mann mit einem Durchsuchungsbefehl auf und wollten den 42-Jährigen im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen vernehmen. „Der 42-Jährige steht im Verdacht diverse Betrugsdelikte begangen zu haben“, erklärte Polizeihauptkommissar Peter Elke gegenüber SEK-Einsatz.de.
Auch ein Schlüsseldienst stand bereit, um die Wohnung zu öffnen. Da der 42-Jährige gegenüber den eingesetzten Polizeikräfte ankündigte die Wohnung nicht zu öffnen und sich „vom Dach zu stürzen“, wurden Spezialeinheiten der Polizei sowie die Feuerwehr zur Unterstützung hinzugezogen.

Video via NRW-aktuell.tv

Mann hält Polizei und Feuerwehr in AtemFünf Stunden lang hielt seit dem frühen Montagmorgen ein Mann die Polizei, Feuerwehr und das SEK in Atem. Der 43-jährige sollte im Stadtteil #Essen-Bedingrade gegen 07:00 Uhr festgenommen werden und seine Wohnung durchsucht werden. Der Mann gilt wegen diverser Betrugsdelikte als polizeilich bekannt. Als die Beamten die Festnahme durchführen wollten, flüchtete er zunächst auf das Dach des Mehrfamilienhauses an der Dümptenerstraße um sich anschließend in seiner Wohnung zu verbarrikadieren. Die Beamten alarmierten daraufhin die Feuerwehr mit Höhenrettern und ein Spezialeinsatzkommando. Erst nach fünfstündigen Verhandlungen gab der Mann auf und ließ sich festnehmen. „Möglicherweise kommen jetzt die Einsatzkosten zusätzlich zur Festnahme auf den 43-jährigen zu“, so ein Sprecher der Polizei vor Ort.

Posted by nrw-aktuell.tv on Montag, 14. Dezember 2015

 

Die Beamten der Kriminalpolizei zogen sich zunächst zurück, um eine Gefährdung für den Mann und Unbeteiligten auszuschließen. Während dessen kletterte der sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindliche Mann aus dem Fenster seiner Wohnung auf das Dach des rund 13 Meter hohen Hauses. Wenige Zeit später zog sich der 42-Jährige in seine Wohnung zurück und verbarrikadierte sich dort.

Speziell geschulte Beamte einer Verhandlungsgruppe (VG) konnten den Mann nach rund fünf Stunden zur Aufgabe bewegen und SEK Beamte den Mann schließlich widerstandslos festnehmen. Dabei wurde niemand verletzt so Polizeisprecher Elke weiter.

Anschließend wurde der 42-Jährige mit einem Untersuchungshaftbefehl einer JVA zugeführt. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.