Anzeige

Essen | Am Freitagmittag gegen 11.20 Uhr erhielt die Leitstelle der Essener Polizei die Information, dass es an der Haltestelle Burgruine in Burgaltendorf zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau gekommen sein soll. Der 35-Jährige hatte dabei mit einem Messer mehrfach auf die 28-Jährige eingestochen und schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge, hat es Streit in der Beziehung des Paares gegeben. Das gemeinsame 1,5-jährige Kind wurde in die Obhut des Jugendamtes gegeben und die verletzte Frau in einem Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt.

Nach dem Angriff hatte sich der 35-Jährige selber schwere Verletzungen beigebracht und war dann in ein Feld geflüchtet. Die Polizei leitete daraufhin intensive Fahndungsmaßnahmen ein, an denen auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) beteiligt war. Die Beamten des SEK konnten den Mann gegen 12.30 Uhr schließlich in dem Feld ausfindig machen und festnehmen. Auch er wurde in ein Essener Krankenhaus gebracht.

Das aus dem Iran stammende Paar lebt in einer Asylunterkunft an der Vaestestraße und seitens der Staatsanwaltschaft Essen wurde noch heute ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt.