Anzeige
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]A[/dropcap]nholt | Polizeibeamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) aus Münster beendeten in der Nacht zu Sonntag eine Geisellage in Anholt. Ein 24-Jähriger hielt in seiner Wohnung einen 28-jährigen Freund fest und drohte ihm Gewalt an. Der 28-Jährige konnte über sein Mobiltelefon seinen Vater über die Situation informieren, welcher schließlich gegen 3 Uhr die Polizei verständigte.
Einsatzkräfte der Polizei versuchten vergeblich den Täter durch eine geschlossene Jalousie zur Aufgabe zu bewegen und seine Geisel gehen zu lassen.

Da der 24-Jährige diesen Aufforderungen nicht nachkam und sich mit seinem Opfer in der Wohnung verschanzt hatte, wurde ein SEK aus dem benachbarten Münster angefordert.
Als der Geiselnehmer die Wohnungstür einen Spaltbreit geöffnet hatte, nutzten die Spezialeinsatzkräfte den günstigen Moment und griffen zu. Der 24-Jährige konnte überwältigt und festgenommen werden. Gegen 5.45 Uhr war der Einsatz beendet.
Wieso der junge Mann seinem Freund Gewalt androhte und festhielt, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.