Anzeige
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]K[/dropcap]öln | Am Montagmittag gegen 12 Uhr fiel Schülern eines Gymnasiums in der Kölner Innenstadt eine verdächtige Person im Schulgebäude auf, die offensichtlich in keinem Zusammenhang zur Schule stand. Der verdächtige Mann soll zudem dunkel gekleidet gewesen sein und sich in einer der oberen Etagen befunden haben. Umgehend informierte die Schulleitung die Polizei, die mit einem Großaufgebot zum Gymnasium eilte.
Polizeibeamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) durchsuchten das Gebäude und brachten die Schüler in Sicherheit.

Gegen 14.45 Uhr waren die Durchsuchungsmaßnahmen im Gymnasium „Kreuzgasse“ ohne Feststellung beendet. Alle Schüler und Lehrer sind körperlich unversehrt geblieben. Ein Kind erlitt einen Schock und wird, wie einige weitere Mitschüler, derzeit psychologisch betreut. Das Betreuungsangebot steht ebenso den vor Ort erschienen Eltern zur Verfügung.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.