Anzeige

Köln | In der Nacht zu Montag (15. August) ist ein 34-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung in der Kölner Innenstadt schwer verletzt worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen gingen um 3.43 Uhr mehrere Notrufe bei der Polizei Köln ein. Alle Zeugen berichteten über eine Auseinandersetzung mehrerer Personen in der Flandrischen Straße. Beim Eintreffen am Einsatzort stellten die Polizeibeamten zersplittertes Glas und Blutspuren fest. Weiterhin wurden im nahen Tatortbereich mehrere Patronenhülsen aufgefunden.

Nach Zeugenangaben sollen sich mehrere Fahrzeuge von der Flandrischen Straße schnell entfernt haben. Noch auf den Ringen hielten die Beamten einen 34-Jährigen in seinem weißen Geländewagen an, der mit Stich- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Auch sein Fahrzeug wieß mehrere Beschädigungen – Einschüsse auf.

Anzeige
Anzeige

Nur wenige Tage nach dem Vorfall konnte die Mordkommission nach umfangreichen Ermittlungen Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle wegen versuchten Totschlags vollstrecken.

Gegen 5 Uhr am heutigen Freitagmorgen durchsuchen Polizeibeamte mehrere Objekte im Kölner Stadtgebiet. Zudem vollstreckten sie einen Haftbefehl. An zwei Örtlichkeiten erfolgten die Einsatzmaßnahmen mit Beteiligung von Spezialeinsatzkräften (SEK).

Der heute Festgenommene ist dem erweiterten Umfeld der Rapperszene zuzurechnen„, erklärte ein Polizeisprecher.

Nach weiteren mit Haftbefehl gesuchten Personen wird aktuell gefahndet.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen und der Tatbeteiligung dauern noch weiter an.