Razzia: Polizei durchsucht Nachtlokal

Anzeige

Kaiserslautern | Die Polizei Kaiserslautern hat mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) am vergangenen Sonntag ein Nachtlokal in der Kaiserslauterer Innenstadt durchsucht und zahlreiche Personen kontrolliert.

Das Spezialeinsatzkommando war angerückt, um die Kriminalpolizei Kaiserslautern zu unterstützen„, hieß es aus dem PP Westpfalz. Bewaffnet und maskiert stürmten die Männer in den frühen Morgenstunden das Lokal.

Der Gaststätte hängt der Ruf nach, dass dort Drogen gehandelt und konsumiert werden. Zudem war nicht auszuschließen, dass sich in der Bar noch andere – möglicherweise bewaffnete – „dunkle Gestalten“ herumtreiben.

34 Personen hielten sich in der Kneipe auf

Gäste und Angestellte, alle wurden kontrolliert und durchsucht. „Die Gaststättenräume wurden „links“ gemacht. Ein Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Zweibrücken berechtigte die Beamten dazu„, so die Polizei.

SEK Beamte bei der Razzia | Foto: © PP Westpfalz
SEK Beamte bei der Razzia | Foto: © PP Westpfalz

Und die Ordnungshüter wurden fündig: Sie stellten bei mehreren Personen Konsumeinheiten Marihuana, Ecstasy und Amphetamin sicher.
Ein Schlagring und pyrotechnische Gegenstände wurden aus dem Verkehr gezogen. In der Gaststätte fanden die Beamten ebenfalls kleinere Mengen an Drogen und beschlagnahmten sie.

Dumm gelaufen war es auch für einen 38-jährigen Mann aus dem Stadtgebiet. Er hatte noch einen Haftbefehl offen, so dass für ihn
erst einmal die Handschellen klickten. Zwei weitere Personen waren von der Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.
Der Besitzer eines Fahrrads aus Frankenthal dürfte sich unterdessen freuen. Sein gestohlener Drahtesel konnte im Hinterhof der Kneipe festgestellt werden.

Die Polizei zog nach dem Einsatz eine positive Bilanz und kündigte an: „Weitere Kontrollen in solchen „Locations“ sind nicht ausgeschlossen.