Anzeige
Symbolfoto SEK Sachsen © DNN-Online.de
Symbolfoto SEK Sachsen © DNN-Online.de
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]W[/dropcap]eißwasser | Am gestrigen Samstagnachmittag wurde die Polizei Weißwasser darüber informiert, dass ein 27-jähriger Weißwasseraner in seiner Wohnung randaliert. Dabei zerschlug der Mann Gegenstände und schrie lautstark herum, wie Anwohner der Polizei besorgt mitteilten.
Beim Eintreffen der ersten Polizeikräfte verschanzte sich der alkoholisierte 27-Jährige in seiner Wohnung. Zur Unterstützung riefen die Einsatzkräfte Feuerwehr und Rettungsdienst. Als daraufhin die Wohnung geöffnet werden sollte, erkannten die Polizisten schnell, dass sich die Person mit einem Messer und einem Holzknüppel bewaffnet hatte. Dazu sprach er gegenüber den Beamten Drohungen aus. Später richtete sich seine Aggression gegen sich selbst und er kündigte seinen Suizid durch Erstechen an, falls seine Wohnung betreten wird.

SEK wird zur Unterstützung hinzugerufen

Da von einer akuten Selbstgefährdung ausgegangen werden musste, wurde das Spezialeinsatzkommando sowie die Verhandlungsgruppe zur Bewältigung der Situation angefordert.
Kurz bevor die Spezialkräfte den Einsatzort erreichten, gab der 27-Jährige auf und ließ sich festnehmen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest brachte ein Ergebnis von 1,52 Promille.

Das Messer sowie der Holzknüppel wurden als Tatmittel sichergestellt. Die Hintergründe seines Handelns sind noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen gegen 17.25 Uhr wurde der junge Mann unter ärztlicher Betreuung in eine Spezialklinik eingewiesen.

[ad id=“11976″]