Anzeige

Berlin | Am frühen Mittwochnachmittag kam es im Berliner Szenebezirk Prenzlauer Berg zu einer Bedrohungslage, die durch Spezialeinheiten der Polizei beendet wurde. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses randalierte eine männliche Person und warf Einrichtungsgegenstände auf die Straße. Dabei interessierte sich der Mann nicht dafür, ob die Fensterscheiben geschlossen oder geöffnet waren und entsorgte unsanft seinen Computer samt Bildschirm sowie einen Picknickgrill und andere Gegenstände.

Nachdem Zeugen die Polizei informierten, rückte diese mit zahlreichen Einsätzkräften an um den Mann zu beruhigen. Nach ersten Erkenntnissen soll der in einer psychischen Ausnahmesituation befindliche Mann mit einem Schwert die Einsatzkräfte bedroht haben.

Um eine Gefährdung für Dritte auszuschließen wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei Berlin zur Bewältigung der Lage angefordert. Nach kurzer Zeit konnten die SE-Kräfte in die Wohnung eindringen und den psychisch labilen Mann unverletzt überwältigen.

Nach seiner vorläufigen Festnahme wurde er in eine Klinik gebracht. Die weiteren Ermittlungen besonders auch zu den Hintergründen dauern an, sagte ein Polizeisprecher.