Anzeige

Berlin | Am Mittwochnachmittag kam es im Berliner Bezirk Kreuzberg zu einer Bedrohungslage durch einen 20-jährigen „Kiez-Intensivtäter“. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, soll der junge Mann mit einem Messer in der Wohnung der Eltern gedroht haben.

Er selbst ist dort nicht wohnhaft„, sagte eine Polizeisprecherin. Da der 20-Jährige bereits mehrfach polizeilich, u. a. wegen Bedrohung, in Erscheinung getreten ist, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert. Auch ein Diensthund des SEKs kam zum Einsatz.

SEK Beamte am Einsatzort in Kreuzberg | Foto: © Thomas Schröder
SEK Beamte am Einsatzort in Kreuzberg | Foto: © Thomas Schröder

Die SEK-Beamten konnten den Heranwachsenden in der Wohnung festnehmen. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde er in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen dauern derzeit an.