Chemnitz | Innerhalb von 24 Stunden wird derzeit erneut ein Einkaufscenter in Chemnitz durch Einsatzkräfte der Polizei evakuiert. Dieses Mal betrifft es einen Gebäudekomplex in der Innenstadt – Galerie „Roter Turm“ , teilte die Polizeibehörde in Sachsen mit.

Dutzende Einsatzkräfte der Polizeidirektion Chemnitz begleiten die vom Centermanagement getroffene Evakuierung, die gegen 16 Uhr begonnen hat und andauert. Nach deren Abschluss wird der Gebäudekomplex von Spezialisten der USBV-Gruppe (unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen) des Landeskriminalamtes (LKA) der Polizei auf verdächtige Gegenstände durchsucht werden, so eine Polizeisprecherin.

Erneute Bombendrohung gegen Einkaufscenter

Polizei Patches im SE-Shop – Anzeige

Im Laufe des Nachmittags erhielten die Polizeidirektion Chemnitz sowie das Centermanagement in zeitlichen Abständen und unabhängig voneinander mehrere Informationen. Eine erste Nachricht ging gegen 11.15 Uhr ein. Diese ließ einen Zusammenhang mit der Bombendrohung am gestrigen Tag gegen das Einkaufszentrum „Sachsen Allee“ am Thomas-Mann-Platz erkennen. Dort kam es bereits gestern zu einer Bombendrohung gegen das Einkaufscenter. Nach Auskunft des Centermanagements wurden dort knapp 4.000 Besucher sowie rund 530 im Center Beschäftigte evakuiert. Im Parkhaus betraf es über 1 100 Fahrzeuge. Ob es sich um die selben Täter wie am gestrigen Donnerstag, oder um einen Trittbrettfahrer handelt ist derzeit unklar. Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlungen wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.

Am Freitagnachmittag kurz nach 15 Uhr konkretisierte sich die Androhung einer Straftat gegen die Galerie „Roter Turm“, sodass eine Gefährdung nicht mehr auszuschließen war. Deshalb entschloss sich die Centerleitung gegen 16 Uhr das Gebäude zu evakuieren. Der Einsatz wird voraussichtlich mehrere Stunden andauern.