Anzeige
[dropcap bgcolor=“#1e73be“]F[/dropcap]rankfurt | Am späten Dienstagabend wurden in der Myliusstraße vier Pkw durch bislang unbekannte Täter in Brand gesetzt und weitere Sachbeschädigungen begangen. Ein Anwohner alarmierte um 23.20 Uhr die Polizei, nachdem er Knall-Geräusche gehört und mehrere vermummte Personen in Richtung Grüneburgpark flüchten sah.
[one_third]AnzeigeSteinefresser[/one_third]Kurz darauf wurden vier brennende Fahrzeuge, zwei BMW und zwei Audi, festgestellt, die durch die Feuerwehr gelöscht wurden. An weiteren drei geparkten Autos (VW, BMW, Audi), sowie an einer Immobilienfirma wurden die Scheiben eingeschlagen.
Durch eine der zerstörten Scheiben der Firma wurde ein pyrotechnischer Gegenstand in den Innenraum geworfen, der dort zündete und zusätzlichen Schaden anrichtete.
Um die Einsatzkräfte gezielt zu behindern, wurden in völlig unverantwortlicher Weise mindestens 30 selbstgefertigte „Krähenfüße“ auf die Feldbergstraße geworfen. Die Reifen zweier Streifenwagen wurden beschädigt.

Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Die Piloten des zur Unterstützung der Fahndungsmaßnahmen eingesetzten Polizeihubschraubers wurden mit einem Laserpointer geblendet. Auch hierdurch wurde eine erhebliche Gefährdung der Einsatzkräfte und Unbeteiligter in Kauf genommen.
Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Polizeiautos brennen
Auch am heutigen Morgen kam es bei den Protestaktionen der kapitalismuskritischen Blockupy-Bewegung gegen die europäische Krisenpolitik, bereits zu einer Welle der Gewalt, bei dem mindestens ein

EZB-Euro-Symbolfoto
Das Euro Symbol am „alten Sitz“ der EZB | Foto: © Tomas Moll / Archiv

Polizist verletzt wurde. In der Innenstadt nahe der Alten Oper bewarfen Demonstranten Einsatzkräfte von Polizei mit Steinen und Flaschen. „Die Atmosphäre ist aggressiv„, sagte Polizeisprecherin Claudia Rogalski. Rund um den Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) im Frankfurter Stadtteil Ostend brennen Mülltonnen, Autoreifen sowie Fahrzeuge. Auch mindestens zwei Streifenwagen der Polizei stand in Flammen. Als Einsatzkräfte der Feuerwehr die Brände löschen wollten, wurden sie ebenfalls mit Steinen beworfen.

Wir haben mit Gewalt gerechnet und haben ausreichend Kräfte im Einsatz„, sagte die Polizeisprecherin. „Dass es jedoch so schnell zu Gewalt kommt – ich hätte auch gewünscht, dass es anders gekommen wäre.

Um 11 Uhr will die EZB ihren Neubau im Rahmen eines kleinen Festaktes offiziell einweihen. Die Polizei rechnet im Tagesverlauf mit mindestens 10.000 Demonstranten der Blockupy-Bewegung, die bereits im Vorfeld mit Blockaden und Aktionen des zivilen Ungehorsams drohten. Am Nachmittag sind mehrere Demonstrationszüge geplant.

 

Hier twittert die Polizei Frankfurt zum aktuellen Geschehen: