Anzeige
Die sichergestellten Pflanzen | Fotos: © Polizei
Die sichergestellten Pflanzen | Fotos: © Polizei
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]M[/dropcap]ünchen | Nicht schlecht staunten Polizeibeamte in München am vergangenen Mittwoch als sie zum Waldfriedhof gerufen wurden. Ein 38-jähriger Münchner informierte gegen 14.30 Uhr die Polizei, dass er auf dem Waldfriedhof mehrere, offensichtlich illegal angebaute und „komisch riechende Pflanzen“ entdeckt habe.
Als die Polizeibeamten eintrafen, konnten sie deutlichen Marihuana-Geruch feststellen. Versteckt in einem Grünstreifen, nähe der Kindergräber, wurde auf einer Fläche von ca. zehn Quadratmetern von bislang unbekannten Personen Cannabis angebaut.

Es handelte sich um insgesamt 15 Pflanzen„, sagte ein Polizeisprecher. Nach Rücksprache mit dem Fachkommissariat wurden die Pflanzen ausgegraben und beschlagnahmt. Die größte der Pflanzen wies eine Höhe von etwa 3,75 Meter auf, die restlichen Pflanzen waren im Schnitt etwa 2,50 Meter hoch.
Die Kriminalpolizei wurde über die Auffindung informiert und wird die weiteren Ermittlungen übernehmen.

[ad id=“11976“]