Anzeige

Berlin | Die Polizei Berlin lädt am morgigen Sonntag, den 11. September 2016, von 10 Uhr bis 18 Uhr, zum 38. Tag der offenen Tür auf das Polizeigelände in der Charlottenburger Chaussee 67, 13597 Berlin (Ruhleben), ein.

Innensenator Frank Henkel und Polizeipräsident Klaus Kandt werden gemeinsam die Veranstaltung eröffnen und sich des vielfältigen Programmes annehmen. Dieses vermittelt in acht Themenparks:

  • Polizei als Arbeitgeber,
  • Einsatzlagen/Einsatzmittel,
  • Verkehr,
  • Wohnraumeinbruch,
  • Alkohol und Drogen,
  • Unterstützung für Kriminalitätsopfer,
  • Landeskriminalamt und Interkulturelles Dorf – die Polizei als verlässlichen Partner für Ihre Sicherheit.

Darüber hinaus werden umfangreiche Unterhaltung, diverse Vorführungen und speziell für junge Gäste Spiel- und Sportmöglichkeiten angeboten. Auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) sowie das Mobile Einsatzkommando (MEK) Personenschutz werden den interessierten Besucherinnen und Besuchern Einblicke in Ihre Arbeit geben.
Mit zahlreichen Imbiss- und Erfrischungsständen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein.

Die Polizei Berlin freut sich weiterhin, dass viele Kooperationspartner mit eigenen Informationsständen oder Vorführungen die Veranstaltung vervollständigen und bereichern.

Der Rheinmetall Survivor R | Foto: © Tomas Moll
Der Rheinmetall Survivor R | Foto: © Tomas Moll

DPolG Berlin präsentiert Survivor R

Erstmals wird der Öffentlichkeit der von Rheinmetall Defence und Oberlaitner entwickelte geschützte Sonderwagen Survivor R 4×4 in der Polizeivariante durch die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) präsentiert. Der Landesvorsitzende der DPolG Berlin, Bodo Pfalzgraf: „Wir, die Deutsche Polizeigewerkschaft, freuen uns den interessierten Besucherinnen und Besuchern sowie den Kolleginnen und Kollegen dieses moderne Fahrzeug vorstellen zu können. Unsere Kolleginnen und Kollegen riskieren im täglichen Dienst Gesundheit und Leben zum Schutz anderer. Sie haben deshalb Anspruch auf eine optimale Schutzausstattung nach jeweils modernstem technischen Stand, um das Risiko auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Dafür setzen wir uns als Polizeigewerkschaft seit vielen Jahren erfolgreich ein.

Der Landesvorsitzende der DPolG Berlin Bodo Pfalzgraf (r.) im Survivor R | Foto: Tomas Moll
Der Landesvorsitzende der DPolG Berlin Bodo Pfalzgraf (r.) im Survivor R | Foto: Tomas Moll

LESEN SIE HIER: Das ist der Survivor R 4×4 Polizei-Edition von Rheinmetall

Der Stand der Deutschen Polizeigewerkschaft befindet sich in unmittelbarer Nähe am Haupteingang ein Stück hinter der Torwache auf der rechten Seite.
Ebenfalls mit einem Informationsstand wird die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BdK) vertreten sein.

Bitte beachten Sie, dass Parkplätze in der Umgebung des Veranstaltungsortes nur in geringem Umfang zur Verfügung stehen. Die Polizei Berlin empfehlt daher die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Details zu der Veranstaltung finden Sie hier