G20

130 hessische Polizisten bei Tränengaseinsatz verletzt

In der Nacht zum Sonntag wurden 130 hessische Polizeibeamte bei der Räumung eines Platzes im Hamburger Schanzenviertel durch Tränengas verletzt. Die Beamten hätten das Reizmittel selbst in Atemwege und Augen bekommen, teilte ein Sprecher des Lagezentrums in Wiesbaden am Sonntag mit. Dies habe zu Augentränen und –rötungen geführt. Betroffene Polizisten seien vor Ort und ambulant behandelt worden. Schwer verletzt wurde nach Angaben des Sprechers keiner der hessischen Beamten.

zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.