Polizei Dokus

Polizeibewerber im Fitnesstest

Cynthia könnte vor Wut in die Luft gehen. “Oh Mann”, schimpft die 19-Jährige mit sich selbst. Erst vor zwei Stunden hatte sie den schriftlichen Einstellungstest der Bremer Polizei bestanden. Bei der anschliessenden Sportprüfung steht die Abiturientin nun vor einem scheinbar unüberwindbaren Hindernis. Über ihr hängt, in 2,5 Meter Höhe, ein Gummilappen an einem Basketballkorb. Doch den kann die mittelgrosse Frau auch im dritten Versuch mit ihrer Sprungkraft nicht erreichen. Zuvor war sie bereits 35 Meter gesprintet, hatte per Seil einen fast zwei Meter hohen Sprungtisch erklommen und konnte problemlos mit dem Medizinball über eine umgedrehten Turnbank balancieren. Der gesamte Hindernisparcours muss in 2,05 Minuten bewältig werden. Mit jedem verpatzten Hochsprung verliert Cynthia nun wertvolle Zeit. Noch einmal läuft die Bewerberin an und katapultiert sich mit kräftigem Armschwung nach oben. Nur wenige Zentimeter trennen sie von einem Studienplatz … Gut ein Drittel aller Polizeibewerber scheiden in Bremen beim Sporttest aus.
Einstellungstest der Polizei: Das sportliche Eignungsauswahlverfahren
Bei den weiblichen Kandidaten sind es sogar fast 50 Prozent. Ausser im Hochsprung versagen sie regelmässig beim Bankdrücken und dem Weitsprung. Mit Übermut bringen sich dagegen häufig junge Männer in Bedrängnis. Durch Flüchtigkeitsfehler verlieren sie die Nerven.


Watch Sport ist kein Mord – Polizeibewerber.avi in Bildung & Gewusst wie |  Beachten Sie den Haftungsausschluss

zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.