Symbolfoto
Symbolfoto

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) überwältigte am heutigen Freitagvormittag (15.02.2013) einen 42-jährigen Mann in einem Mehrfamilienhaus im Heidelberger Stadtteil Kirchheim.
Verdeckte Ermittlungen einer 60-köpfigen Ermittlungsgruppe „Fasching“ hatten auf die Spur des Tatverdächtigen geführt. Dem Mann wird vorgeworfen seit Anfang Februar insgesamt fünf Raubüberfälle begangen zu haben. Zuletzt am Mittwochabend kam es in Eppelheim zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Bäckereifiliale. Mit insgesamt dreißig Zivilfahrzeugen, einem Polizeihubschrauber und vier Polizeihunden, darunter einem Mantrailer-Hund wurde anschließend in Eppelheim systematisch gefahndet.

Nach den jetzigen Recherchen der Heidelberger Kripo hatte der 42-jährige wohnungslose Mann offenbar in der letzten Zeit Unterschlupf bei Bekannten in Eppelheim und Heidelberg-Kirchheim gefunden. Er war bereits im Juli 2010 wegen Drogendelikten zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt und in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden. Im Juli 2012 nutzte er einen Freigang zur Flucht und war anschließend untergetaucht.

Die Wohnung in Eppelheim geriet bereits nach dem Überfall am Mittwoch ins Visier der Fahnder. Ein Mantrailer-Hund der Walldorfer Polizeihundestaffel hatte die Spur des flüchtenden Täters bis zu dem Mehrfamilienhaus aufgenommen.
Während mehrere Bewohner mit einer Nachschau in ihren Wohnungen einverstanden waren, verweigerte eine Bewohnerin den Fahndern den Zutritt. Die Ermittler gehen davon aus das der 42-Jährige nach dem Raubüberfall in die Wohnung geflüchtet ist.
Gegen die Frau wurde mittlerweile ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Strafvereitelung eingeleitet, wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg bestätigt.

Nachdem das Mehrfamilienhaus heute morgen weiträumig abgesperrt worden war, drangen die Polizeibeamten der Spezialeinheit gegen 09:30 Uhr in das Gebäude ein und überraschten den Mann in einer Wohnung. Er ließ sich widerstandslos durch die SEK-Beamten festnehmen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde bereits am Donnerstag Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen wegen schweren Raubes in mehreren Fällen erlassen.
Ob der Tatverdächtige, der zu den Vorwürfen schweigt, auch für fünf ähnlich gelagerte Überfälle in Mannheim verantwortlich ist, ist Gegenstand weiterer kriminalpolizeilicher Ermittlungen.