Spezialkräfte rücken ab | © Bock | newspic.de
Spezialkräfte rücken ab | Foto: Archiv © Bock | newspic.de

Gütersloh/NRW – Am heutigen frühen Sonntagmorgen (26.06.2011), gegen 00:26 Uhr, kam es am Brockweg  in Gütersloh, zu einer „Häuslichen Gewalt“.
Eine 36 Jahre alte Güterloherin flüchtete mit ihrem 13 Jahre alten Sohn aus der Wohnung.
Beim Verlassen der gemeinsamen Wohnung konnte sie noch sehen, wie ihr 40 Jahre alter Ehemann eine Pistole durchlud.

Die Frau informierte anschließend die Einsatzleitstelle der Polizei über den Sachverhalt und teilte mit, dass sich neben ihrem Ehemann noch die 16 Jahre alte Tochter in der Wohnung befinden würde.
Bislang war der Gütersloher polizeilich nicht in Erscheinung getreten, verfügte aber über eine militärische Ausbildung.

Aufgrund des Ermittlungsstandes wurde der Sachverhalt als Bedrohungslage klassifiziert und es wurden Kräfte einer Verhandlungsgruppe (VG) und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) aus dem Ruhrgebiet angefordert.
Um 05:30 Uhr erfolgte die Festnahme des Tatverdächtigen durch SEK-Beamte. Hierbei wurde niemand verletzt.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden mehrere, zum Teil scharfe Schusswaffen aufgefunden, für die keine Besitzerlaubnis vorlag. Diese wurden beschlagnahmt. Der Festgenommene wurde der Polizeiwache Gütersloh zugeführt.