SEK - Einsätze

SEK Einsatz | Dealerei endete Silvester in Untersuchungshaft

[singlepic id=630 w=250 h=180 mode=web20 float=right]

Wolgast – Für ein junges Pärchen aus Wolgast endete der Silvestertag wegen Handelns mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft. Die seit längerer Zeit laufenden Ermittlungen bei der Kriminalpolizeiinspektion Anklam fanden damit ihren erfolgreichen Abschluss.

Der 24-Jährige war zuvor in seinem Mercedes mit der 24-jährigen Freundin auf der Autobahn unterwegs, als die Fahrt durch Kräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Höhe Abfahrt Gützkow abrupt beendet wurde. Im Auto fanden sich 100 Gramm Amphetamine und 500 Gramm Marihuana. In der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Paares wurden weitere Betäubungsmittel und 800 Euro Bargeld in szenentypischer Stückelung sichergestellt.

Damit fand der Weiterverkauf der beschafften Betäubungsmittel über die Silvesternacht ein jähes Ende. Nach Aussagen der Dealer ein wohl lohnendes Geschäft, dass über 18 Monate in und um Wolgast andauerte.

Nach Antrag der Staatsanwaltschaft Stralsund erließ die Richterin am Amtsgericht Greifswald am 31. Dezember 2010 die Haftbefehle, worauf die Frau in die JVA Bützow und der Mann in die JVA Stralsund kamen.

Quelle: Polizei Anklam | Foto: © PolizeiMettmann | newsaktuell

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.