SEK Beamter mit Ramme | Foto: Archiv

Wilhelmshaven – Vor gut einer Stunde am heutigen Dienstag (19.07.2011) konnten Beamte einer Verhandlungsgruppe (VG) einen Mann nach einer Bedrohungslage zum aufgeben bewegen.
Wie Polizeisprecher Klaus-R. Harms der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland mitteilt, wollten Polizeikräfte gegen 15:00Uhr, einen Haftbefehl über eine
mehrjährige Freiheitsstrafe in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße gegen einen 25-jährigen Mann vollstrecken.

Daraufhin schloss sich der Mann, bewaffnet mit Messern in der Wohnung ein und drohte mit suizidalen Absichten.
Sofort wurde seitens der Polizei der Gebäudekomplex abgesperrt, ein Einsatzstab eingerichtet und Spezialkräfte (SEK) alarmiert.

»Durch Gespräche durch die zuerst geschlossene Wohnungstür gelang es dann den Wilhelmshavener Einsatzkräften, den Mann dazu zu bewegen, dass er zuerst die Messer herausgab und sich anschließend gegen 16:05 Uhr widerstandslos festnehmen ließ«, sagt Sprecher Harms.
Anschließend wurde der Mann einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.