Polizei-NewsPolizei-Themen

Spezialeinheiten Serien bei RTL II floppen

Foto © RTL II
Foto © RTL II

In dem Scripted-Reality-Format “Die Zollfahnder – Hart an der Grenze” geht es um die Zentrale Unterstützungsgruppe Zoll (ZUZ) und die Observationseinheit Zoll (OEZ). Beide Formate wurden von der Firma Blueprint Productions Holding GmbH unter der Leitung von Frank Schmidt, vielen auch aus der damaligen Sat.1 Talkshow “Franklin” bekannt, produziert. Auch mittlerweile gescriptete Formate wie “Schneller als die Polizei erlaubt” oder “Mieten, Kaufen, Wohnen” werden von Blueprint produziert.

“Bei den „Zollfahndern“ und „Zugriff“ tasten wir uns teilweise ganz deutlich in den Fiction-Bereich vor, verwenden auch Spezialeffekte wie Explosionen und Stunts. Sprecher und O-Töne grenzen es allerdings dann doch wieder klar von der Fiction ab”, so Frank Schmidt in einem Interview.

Ob es genau daran lag oder doch an der konkurenzreichen Samstagabend-Primetime, verraten die schlechten Einschaltquoten nicht. “Die Zollfahnder – Hart an der Grenze schalteten in der wichtigsten Zielgruppe 14- bis 49-Jährige, gerade einmal 410.000 Zuschauer ein. Was in der Gruppe einem Marktanteil von 4,9% entsprach. Insgesamt schauten die Serie 690.000 Menschen.
Auch bei der im Anschluss gezeigten Doppelfolge von “Zugriff – Jede Sekunde zählt” schalteten gerade einmal 850.000 Zuschauer ein.
In dem scripted Format geht es um eine SEK-Einheit aus Frankfurt am Main.

Noch schlechter lief es im Anschluss für die von Action Concept (u.a. “Alarm für Cobra 11”) produzierte Reihe “MEK 8”. “MEK 8” zeigt ein Mobiles Einsatzkommando bei den gefährlichsten Einsätzen Deutschlands. Das MEK 8 ist direkt dem Innenministerium unterstellt und mit allerhand Sonderrechten ausgestattet, auch wenn das Ministerium die Existenz des MEK 8 bisher nicht offiziell bestätigt hat.
Die erste Folge wollten nur 480.000 Zuschauer sehen und die direkt im Anschluss ausgestrahlte zweite Folge 400.000.

Wer keines der Formate gesehen hat, kann dieses unter RTLII.de machen oder sich reale Einsätze und Dokumentationen in unserer Mediathek anschauen.
Bleibt also abzuwarten ob die TV-Zuschauer auch weiterhin Interesse an dem eh bereits überfluteten Programm von Scripted-Reality-Formaten hat.

zeige mehr

Ähnliche Artikel

8 thoughts on “Spezialeinheiten Serien bei RTL II floppen”

  1. Irgendwann reicht es halt auch. Fernsehmärkte wie die USA, Großbritannien und sogar die skandinavischen Länder setzen seit Jahren verstärkt auf hochwertige TV-Formate, die nicht nur aufwendig produziert sind, sogar auch inhaltlich etwas her machen. Nur in Deutschland will man alles immer billiger machen, steckt die Gelder lieber in überflüssige Talk- und Quizshows (Öffentlich-Rechtliche) oder Krawallzeugs wie “Alarm für Cobra 11”. Kreativität und Wagemut sucht man hier vergebens und wenn, dann entsteht daraus nur ein “TV-Event” oder schamhaft im Spätprogramm oder auf Spartensender verstecktes Programm, aber nie einfach nur normales Fernsehen. Am Zuschauer kann das übrigens alles nicht liegen: Teuer eingekaufte Produktionen aus dem Ausland werden ja gerne gesehen, wie die Quoten für Serien wie SHERLOCK, WALLANDER, CSI und andere Formate zeigen. Insofern freut mich dieser Flop für gleich alle drei Formate. Vielleicht bildet er den Grundstein für erste Zweifel an der so als Heilsbringer gepriesenen scripted reality.

  2. das waren sehr interessante und tolle Unterhaltungsformate.

    Dazu spannend, wie informativ. Mich wundert es aber – nicht – das die Presse den Auftritt zerreist.

    Aber nicht unterkriegen lassen. Es war eine 1a Präsentation!!

  3. @Wolfgang Meyer

    Das ist doch nicht ihr ernst?

    Ich mein mittlerweile bin ich gewohnt dass im deutschen Fernsehen nur Müll ausgestrahlt wird (bis auf die ausländischen Produktionen).

    Aber die Sendung war ja noch weniger Glaubwürdig als Berlin Tag& Nacht.

  4. Ich fand es sehr unrealistisch. Jede der Galileo Reportagen war viel informativer und spannender.

    Die genannten scripted reality Formate haben wahrscheinlich genauso viel mit dem echten Leben zu tun wie Bauer sucht Frau, Super Nanny etc.

    Wenn es darum geht sich anzugucken wie die Abläufe in der Realität sind, sind diese RTL II Formate imho Zeitverschwendung.

  5. Hm, da stimmt gar nichts in den Folgen. Da werden Szenen gedreht , die abwechseelnd mal beim Zoll und mal beim MEK eingestzt werden. Die Personen, Fahrzeuge und Orte sind falsch und die Polizisten stammen aus “Schneller als die Polizei erlaubt”, haben jetzt andere Namen. Maximal albern ist bei komplett gefakten Szenen großspurig zu behaupten, daß “die Situation so gefährlich ist, daß die Kameras zurückbleiben müssen und nur mit den Helmkameras der Polizisten gefilmt werden kann.”

    Echter Müll…

  6. Erstaunlich wie viele sich hier auslassen über die Sendungen auf RTL2.
    Vor allem weil genau Diese alle weiteren Folgen auch schauen um sich weiter darüber auszulassen 🙂
    Also immer schön jede Sendung kommentieren ;;;—))))

    Herzlichen Dank

  7. Ich habe die 3 Folgen immer gerne geschaut schade das Sie nicht mehr kommen ich fande alle drei Sendungen sehr intressant.
    Schade dass es nicht mehr kommt bin entteuscht

  8. Die Sendungen sind ja wirklich mehr als lächerlich. Es zeigt auf welches Niveau von Zuschauer der Sender RTL2 zielt. Aus dieser Sicht ein Sender für etwas prollige Schichten mit entsprechendem Inhalt. Und das Zuschauer mit diesem Niveau auch der Meinung sind, dass diese Sendungen real sind, kann nicht wirklich verwundern. Es ist ein stimmiges Konzept von Zuschauergruppe und Inhalt.

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.