Anzeige
Symbolfoto: © Polizei Bremen
Symbolfoto: © Polizei Bremen

Der 42-Jährige war in die Gaststätte gestürmt und hatte seiner 28-jährigen Bekannten hinter dem Tresen eine Schusswaffe vor den Kopf gehalten und geschrieen, dass er sie töten werde. Nachdem er das Lokal wieder verlassen hatte, floh er in einem Audi. Informierte Einsatzkräfte entdeckten den PKW in der Elisabethstraße am Straßenrand.

Als kurz darauf der Täter einsteigen wollte, nahm ihn das SEK fest. Da die Waffe vor Ort nicht gefunden werden konnte, wurde eine von der Staatsanwaltschaft angeordnete Durchsuchung seiner Wohnung durchgeführt.
Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung wurden eine scharfe Schusswaffe samt Munition, etwa 450 Gramm Cannabisharz, mehr als 1,5 kg eines Pulvergemisches (vermutlich Streckmittel) und BTM-Utensilien gefunden.
Eine Überprüfung ergab, dass die Waffe im Jahr 2011 bei einem Wohnungseinbruch in Bremen entwendet wurde. Die Betäubungsmittel werden zurzeit noch kriminaltechnisch untersucht und bewertet.

Die Beweismittel und der Audi wurden beschlagnahmt. Der festgenommene Tatverdächtige verweigerte in seiner Vernehmung die Aussage. Die Hintergründe der Bedrohung bedürfen noch weiterer Aufklärung. Die Ermittlungen dauern an. Wegen fehlender Haftgründe wurde der 42-Jährige aus dem Polizeigewahrsam entlassen.