Anzeige
[dropcap]S[/dropcap]ankt Augustin | Vom 21. bis zum 25. Juni 2015 fand die 12. Combat Team Conference 2015 (CTC) des Bundespolizeipräsidiums bei der GSG 9 der Bundespolizei in Sankt Augustin bei Bonn statt.
Ziel hierbei ist der Erfahrungsaustausch von Spezialeinheiten der Polizeien.

Anzeige
Anzeige

In diesem Jahr traten insgesamt 43 Mannschaften, davon 17 aus Deutschland und 26 aus dem europäischen und nichteuropäischen Ausland gegeneinander an. Es galt zehn Übungen zu bewältigen, in denen vor allem die geistige und körperliche Belastbarkeit der Teilnehmer auf dem Prüfstand standen. Austragungsorte waren beispielsweise Linz am Rhein, Beuel, Heimerzheim und Sankt Augustin.

Der Gesamtablauf gestaltete sich in der Regel so, dass die Teams nach einem festgelegten Zeitplan an dem Startpunkt der jeweiligen Übung erscheinen mussten. Die Teilnehmer mussten in einer vorgegebenen Zeit verschiedene Übungen absolvieren. Für deren Bewältigung waren insbesondere Schnelligkeit, Sorgfalt und Präzision gefragt. Daneben spielten der richtige Einsatz personeller und materieller Ressourcen sowie die Einhaltung taktischer Grundlagen eine wichtige Rolle. Trotz möglichst hoher Realitätsnähe können die einzelnen Übungen den Ernstfall immer nur ansatzweise simulieren.

Combat Team Conference 2015 | Foto: Bundespolizei
Combat Team Conference 2015 | Foto: Bundespolizei

Gewonnen hat das „EKO Cobra“ aus Österreich. Beste nationale Mannschaft war das SEK Sachsen.

Die CTC hat bei der GSG 9 der Bundespolizei seit 1983 Tradition. Sie findet regelmäßig alle vier Jahre statt. Die GSG 9 nimmt als Gastgeber nicht am Wettkampf teil. In diesem Jahr waren der Minister des Innern, Herr Dr. Thomas de Maizière, die Angehörige des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, Frau MdB´in Irene Mihalic, sowie weitere Vertreter aus Sicherheitskreisen in Sankt Augustin Gäste der Veranstaltung.

Combat Team Conference 2015 | Foto: Bundespolizei
Combat Team Conference 2015 | Foto: Bundespolizei