Anzeige
[dropcap]D[/dropcap]ietzenbach | Rund vier Wochen nach einem Tötungsdelikt in Dietzenbach konnte die Polizei mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) drei Tatverdächtige am Freitagabend und Samstagnachmittag in Frankfurt und Offenbach festnehmen. Die drei festgenommenen 18-jährigen Männer stehen nach Angaben der Staatsanwaltschaft und Polizei unter dringenden Tatverdacht, in der Nacht zum 16. April 2015, einen aus Afghanistan stammenden 80-Jährigen in dessen Dietzenbacher Wohnung getötet zu haben.

HaixESdessert
Anzeige

In der Tatnacht wurde die Feuerwehr  zu einem Brand in einer Einzimmerwohnung im Wertheimer Weg gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Wohnung im Erdgeschoss in Flammen. Bei den anschließenden Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte dann den am Boden liegenden 80-jährigen Toten. Die Obduktion des Leichnams, die noch am selben Tag durch die Gerichtsmedizin in Frankfurt durchgeführt wurde, ergab, dass der aus Afghanistan stammende Mann nicht an einer Rauchgasintoxikation, sondern durch Gewalteinwirkung verstarb. Bezüglich der Brandursache gehen die Ermittler von Brandstiftung aus und bitten Zeugen sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

Intensive Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft führten zu den in Offenbach wohnenden drei 18-jährigen Tatverdächtigen. Sie wurden noch am Samstag dem Haftrichter vorgeführt,  der gegen alle Untersuchungshaftbefehle erließ. Die jungen Männer räumten die Tat ein und sitzen derzeit in Untersuchungshaft.
Die weiteren gemeinsamen Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit an.