AusrüstungBallistikSchutzausrüstung

Weltneuheit: Zertifizierter VPAM 6 Schutzhelm von WELP

H6 Pro Schutzhelm - Zertifizierter VPAM 6 Kalaschnikow-Schutz für Behörden und Organisationen

Paris | Auf der in Zusammenarbeit mit dem französischen Verteidigungsministerium ausgerichteten Rüstungsmesse „Eurosatory 2018“ in Paris stellt das deutsche Unternehmen WELP Armouring den ersten zertifizierten VPAM 6 Schutzhelm für Behörden und Organisationen vor. Aus der Produktsparte „persönliche Schutzausrüstung“ präsentiert das Unternhemen den neuen Schutzhelm H6 PRO der WELP GROUP.

Der H6 Pro Schutzhelm – Zertifizierter VPAM 6 Kalaschnikow-Schutz für Behörden und Organisationen | Foto: © WELP GROUP

Dieser Gefechtshelm bietet einen bislang unerreichten Schutz gegen Geschosse gemäß der Prüfstufe 6 nach VPAM HVN 2009, welches einem ballistischen Schutz gegen Munitionen des Kalibers 7,62 x 39 mm entspricht. Damit ist ein außergewöhnlich hoher ballistischer Schutz auf der gesamten Helmoberfläche von insgesamt 1.335 cm² gegeben und der H6 PRO Schutzhelm einzigartig in seiner Kategorie. Im Gegensatz zu den bislang häufig genutzten Schutzhelmen, bietet der H6 PRO einen uneingeschränkt hohen 360°-Schutz. Somit soll der Helmträger auch in den Randbereichen vollkommen geschützt sein, teilte das Unternehmen mit. Während herkömmliche Helmhersteller hier oftmals auf unterschiedliche Materialien setzen oder gänzlich auf den Schutz der Randbereiche verzichten, so ein Unternehmenssprecher. Dieses Alleinstellungsmerkmal wurde am 14. Mai 2018 vom deutschen Beschussamt nach der aktuellen VPAM-Richtlinie HVN2009 Klasse 6 geprüft und zertifiziert.

Der H6 Pro Schutzhelm – Zertifizierter VPAM 6 Kalaschnikow-Schutz für Behörden und Organisationen | Foto: © WELP GROUP

Der H6 PRO Gefechtshelm verfügt über ein verstellbares Gurtsystem, wodurch er zuverlässig gegen ungewolltes Verrutschen gesichert werden kann. Durch die gepolsterten Einsätze bietet der H6 PRO zudem einen hohen Tragekomfort, der sich durch das flexible Gurtsystem auf unterschiedliche Kopfumfänge von 51 bis zu 65 cm beliebig anpassen lässt. Das Gurtsystem ist leicht zu verstellen und einhändig bedienbar, wodurch es möglich ist auch während des Einsatzes schnelle Justierungen am Helm vorzunehmen.

Über ein flexibles Adaptersystem an der Helmaußenseite, können alle gängigen Zubehörelemente angebracht werden – ohne Schraublöcher durch die Außenschale.
Die besondere Konstruktion des H6 PRO bietet dem Helmträger bestmögliches Sehvermögen und die Möglichkeit der Verwendung gängiger Nachtsichtgeräte. Trotz seines vollwertigen Randschutzes wird das Hörvermögen des Helmträgers nur minimal eingeschränkt.

Zudem ist der Helm mit optionaler Zusatzausstattung funktionell erweiterbar:

  • ballistisches Visier bis Prüfstufe 3
  • Splitterschutzvisier
  • Helmüberzug ( Muster nach Kundenwunsch)
  • verschiedene Farben (auf Kundenwunsch)
  • Hör- / Sprechgarnitur (auf Anfrage)
  • Kompatibilität zu Atemschutzmasken (auf Anfrage)
  • Tragetasche

Der H6 PRO der WELP GROUP bietet eine einzigartig hohe Schutzwirkung und ist durch sein Gewicht vor allem für kurze Spezialeinsätze beispielsweise von Spezialeinsatzkommandos (SEKs) mit hohen Bedrohungslagen wie etwa durch Langwaffen des Kalibers 7,62 x 39 mm zu empfehlen.
Als sinnvolle Ergänzung zum Gefechtshelm bietet die WELP GROUP außerdem auch einen taktischen Schutzschild derselben Prüfstufe nach VPAM APR 2006 Fassung 2 an – ebenfalls gegen Munitionen des Kalibers 7,62 x 39 mm und mit einer variablen Schutzfläche von beispielsweise 600 x 1.100 mm.

Besuchen Sie die WELP GROUP auf der Eurosatory 2018 in Paris auf dem Messestand G704, Halle 6 im Deutschen Pavillon. Die Eurosatory findet vom 11. Juni bis 15. Juni 2018 in Paris statt.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.