Hessen

Großeinsatz der Polizei Hessen nach Bedrohungslage

Frankfurt | Am Montagnachmittag kam es in Frankfurt zu einem Großeinsatz der Polizei anlässlich einer zunächst unklaren Bedrohungslage. Nach Angaben der Polizei hatte ein 48-jähriger Mann ein Cafe betreten und der anwesenden 36-jährigen Besitzerin sowie einer 24 Jahre alten Angestellten gedroht, sie umzubringen. Beide Frauen sollten das Lokal zunächst nicht verlassen. Mit einer Eisenstange in der Hand und zwei runden Gegenständen, die von den Frauen für Handgranaten gehalten wurden, soll der Mann versucht haben seine Drohungen zu unterstreichen. Die 36-Jährige konnte bereits nach kurzer Zeit das Cafe verlassen, die 24-Jährige durfte wenig später auch aus dem Cafe gehen.

Alarmierte Polizeikräfte sperrten den Bereich großräumig ab und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) wurde angefordert. Der Mann konnte von den Einsatzkräften zu Aufgabe bewegt und durch die Spezialeinsatzkräfte am Eingang des Lokals festgenommen werden. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei mit.

Hintergrund der Tat sollen Streitigkeiten unter den Beteiligten, die sich allesamt untereinander kennen sein. Die zwei runden Gegenstände stellten sich im Nachhinein als mit Alufolie umwickelte Orangen heraus. Der leicht alkoholisierte 48-Jährige kam in eine Haftzelle des Polizeipräsidiums und soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen den Mann wird wegen des Verdachts der Geiselnahme ermittelt.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.

SUMMER SALE!

Zahlreiche Produkte drastisch reduziert.

 

Patches, EDC-Taschen und vieles mehr