Polizei intern

G20: Cobra und WEGA ziehen Bilanz

Wien | WEGA- Kommandant Ernst Albrecht und Cobra-Direktor Bernhard Treibenreif zogen am Dienstag Bilanz ihres Einsatzes rund um den G20 Gipfel in Hamburg. Insgesamt 215 Polizisten aus Österreich, darunter 74 WEGA- und 20 Cobra- Beamte, haben vergangene Woche ihre deutschen Kollegen beim G20- Gipfel in Hamburg unterstützt. Auf Basis des 2003 geschlossenen “Deutsch- Österreichischen Polizei- und Justizvertrages” sowie des Prümer Vertrages, einem zwischenstaatlichen Abkommen aus dem Jahr 2005 zwischen elf EU- Mitgliedsstaaten und Norwegen, wurden die österreichischen Polizisten eingesetzt. Dabei kamen die Spezialeinsatzkräfte des EKO-Cobra am Flughafen Hamburg sowie bei der Erstürmung des Hauses im Schanzenviertel nach den schweren Krawallen zum Einsatz. Die WEGA war seit dem 3. Juli bei Kontrollmaßnahmen und bei der Räumung im Schanzenviertel eingesetzt, erklärte der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP).

Bürgerkriegsähnliche Szenen

Weiterlesen mit ABO

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich für eines unserer Angebote. Klicken Sie dazu hier auf "Registrieren".

 

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.