Stuttgart | Nachdem über viele Jahre innerhalb der Behörden besonders auch bei den Polizeien des Bundes und der Länder der Rotstift angesetzt wurde, versuchen seit etwa drei Jahren erfindungsreiche Marketingexperten und ganze Social Media Teams um den Polizei-Nachwuchs zu werben. Mal mehr und mal weniger erfolgreich. Während die Polizei Berlin mit, einer innerhalb der eigenen Reihen umstrittenden Plakatkampagne, um potentzielle Einsatzkräfte wirbt, setzt z. B. Mecklenburg-Vorpommern auf den Klassiker: „Aufkleber auf Streifenwagen“.

Weiterlesen mit ABO

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich für eines unserer Angebote. Klicken Sie dazu hier auf "Registrieren".