Spezialeinheiten intern

Mehr als 1.500 Kräfte bei Großübung der SEKs und GSG 9

Symbolfoto - Montage © SEK-Einsatz.de
Symbolfoto – Montage © SEK-Einsatz.de

Die Spezialeinsatzkommandos (SEK) aller Bundesländer und die GSG 9 der Bundespolizei trainieren mit Teilkräften das Zusammenwirken der verschiedenen Spezialeinheiten in einer intensiven Übungslage vor dem Hintergrund terroristischer Gewaltkriminalität.

Die Landespolizei Schleswig-Holstein richtet diese Übung im Auftrag des Unterausschusses „Führung, Einsatz und Kriminalitätsbekämpfung“ mit Zustimmung des Arbeitskreises II „Innere Sicherheit“ der Ständigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder aus.

Im Vordergrund steht das Training der technischen und taktischen Verfahren und Abläufe zwischen den Einheiten.

An der Übung auf dem Gelände des Freizeitparks „Hansa-Park“ nehmen insgesamt etwa 1.500 Menschen teil. Die Polizei trainiert das Zusammenspiel der Spezialeinheiten, die mit etwa 800 Kräften beteiligt sind, erstmalig in dieser Größenordnung. Neben den Spezialeinheiten sind der Führungsstab der Landespolizei Schleswig-Holstein, hunderte von Statisten, die Übungsleitung sowie zahlreiche Absperrungs- und Versorgungskräfte einbezogen.

Wegen der Übung ist die Kreisstraße für den Durchgangsverkehr zwischen Neustadt und Sierksdorf für drei Tage gesperrt. Dies gilt nicht für Anlieger, den landwirtschaftlichen Verkehr sowie für den öffentliche Personennahverkehr und die Schülerbeförderung.

Quelle: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.