Anzeige

Düsseldorf | Über mehrere Stunden hielt am frühen Montagabend ein Polizeieinsatz im Düsseldorfer Stadtteil Bilk an. Ein Mann hatte sich in seiner Dachgeschosswohnung eines Hauses verbarrikadiert und damit gedroht, gewalttätig zu werden.
Um 18 Uhr wurde eine Funkstreife der Polizei zu dem Haus an der Fritz-Reuter-Straße gerufen. Angehörige berichteten, dass der 21-Jährige in seiner Wohnung im Dach randalieren würde. „Die Beamten kannten den Mann aus früheren Einsätzen als psychisch auffällig“, teilte die Polizei Düsseldorf mit.

Als die Beamten eintrafen, flog bereits Mobiliar auf die Straße und am Treppenaufgang warf der Mann einen Eimer Farbe nach den Polizisten. Gleichzeitig drohte der Mann mit Gewalt gegen sich selbst und gegen andere.

Daraufhin wurde die Straße abgesperrt und Spezialeinheiten sowie die Feuerwehr mit Sanitätern und der Höhenrettung angefordert. Nachdem gegen 21.15 Uhr in der Wohnung eine leichte Rauchentwicklung festgestellt wurde, entschlossen sich die SEK-Beamten zum Zugriff. Zu Schaden kam nach ersten Erkenntnissen niemand.

Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und wurde unter polizeilicher Begleitung in ärztliche Behandlung übergeben. Eine Unterbringung des Mannes wird derzeit geprüft.