SEK Zugriff auf Baumarktparkplatz

Im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren der Siegener Kriminalpolizei wegen "Verdacht des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen" wurden am Dienstagabend insgesamt vier tatverdächtige Personen in Siegen vorläufig festgenommen.

Anzeige

Siegen | Am gestrigen Dienstagabend gegen 19 Uhr konnten Polizeibeamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) insgesamt vier Personen festnehmen, die im Verdacht stehen mit Betäubungsmitteln „in nicht geringer Menge“ gehandelt zu haben. Die Männer im Alter zwischen 34 bis 45 Jahren parkten gerade auf einem Parkplatz eines Baumarktes im Siegener Stadtteil Weidenau, als das SEK zugriff und das Quintett aus dem Pkw zerrte.

Da die mutmaßlichen Drogendealer bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind und als nicht ungefährlich eingestuft wurden, erfolgte die Festnahme durch das SEK

, wie Polizeisprecher Meik Reichmann mitteilte.
Im Zuge der Festnahme und im Rahmen anschließender Wohnungsdurchsuchungen stellten Einsatzkräfte der Polizei Beweismittel sicher, die den Tatverdacht gegen die Verdächtigen untermauern.

Am heutigen Mittwoch entscheidet die Staatsanwaltschaft Siegen darüber, ob die Festgenommenen dem Haftrichter am Siegener Amtsgericht vorgeführt werden sollen. Dieser entscheidet über die Haftfrage.
Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.