Anzeige
[dropcap color=“#1e73be“ font=“0″]P[/dropcap]orta Westfalica | Polizeibeamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) Bielefeld trainierten am gestrigen Mittwoch (21.05.2014) zusammen mit den Besatzungen von drei Polizeihubschraubern aus Düsseldorf und Dortmund auf dem Verkehrslandeplatz Porta.

Dabei ging es den Spezialisten vor allem um nicht alltägliche Flugmanöver im Zusammenspiel mit den Beamten der Spezialeinheit. So wurden in der mehrstündigen Übung verschiedene Techniken und Szenarien geprobt, wie u.a. das „Fast-Roping“ – schnelles Abseilen – aus dem Hubschrauber. Vor allem die Piloten waren an diesem Tag besonders gefordert.

Um solch schwierige Einsatzsituationen realitätsnah üben zu können, hatte sich die Polizei im Vorfeld der Übung an die Verantwortlichen des Verkehrslandeplatzes gewandt. Deren Geschäftsführer, Richard Tölle, gab umgehend „grünes“ Licht, zumal die Polizeihubschrauber häufiger zu Gast in Vennebeck sind, um dort ihre Maschinen zu betanken.

Derartige Übungen gehören zum Alltag der SEK-Beamten und sind unerlässlich für deren erfolgreichen Einsatz zur Bekämpfung von Schwerst- und Gewaltkriminalität. Die Übungsleitung zeigte sich mit dem Ablauf des Tages zufrieden, zumal das Wetter die guten Rahmenbedingungen unterstützte.