Essen-Stoppenberg – Das Vorgehen bei einem Amoklauf trainierte heute (22. Oktober) das Essener Spezialeinsatzkommando bei einer Übung im Gymnasium Stoppenberg.
Polizisten der Einsatzhundertschaft und der Fortbildungsstelle Essen stellten die jeweiligen Amokläufer sowie Schüler und Lehrer dar.
Um unterschiedliche Verletzungen zu simulieren, waren die „Schauspieler“ zuvor von Mitarbeitern des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) geschminkt worden.

Gesamter Artikel samt Fotostrecke HIER